Zur Begrüßung deeskalierend in die Fresse hauen -update-

Das scheint die aktuelle Strategie der NRW-Polizei und des Innenministeriums im Umgang mit Fußballfans zu sein.
Anders kann ich mir zumindest nicht die Schlagzeilen der letzten Tage erklären. Im Ruhrgebiet durchsucht die Polizei mehrere Wohnungen von Duisburger Ultras um Sprühflaschen sicherzustellen und meldet[1] mit stolz geschwellter Brust 30 Sprühdosen und 105 „Polenböller“ (vermutlich das Gleiche wie „Chinaböller“ oder „Böller“, klingt aber gefährlicher) sichergestellt zu haben. Man möchte dies auch als Zeichen dafür sehen, in den Stadien kein Feuerwerk zu tolerieren. Gut, der Zusammenhang zwischen Graffiti, Böllern (Wikipedia kennt leider keine Polenböller) und Feuerwerk erschließt sich vielleicht nicht unbedingt auf den ersten, zweiten, oder dritten Blick, aber die Polizei wird schon wissen, was sie da sagt.
Weiterlesen